winter-aconite-4007808_1920.jpg

BIENENFREUNDLICH IN DEN FRÜHLING STARTEN

11.02.2021

Im Frühjahr brauchen die Bienen dringend Nektar und Pollen für sich und ihren Nachwuchs,

unsere Honigbienen genauso wie die Wildbienen.

In wenigen Wochen wird die Königin wieder ihre Legetätigkeit aufnehmen.


Der Futtersaft für die Larven wird von den Arbeiterinnen aus dem Eiweiß-Fettpolster bereit gestellt,

doch mit steigenden Temperaturen steigt auch der Bedarf an Pollennahrung.

Schneeglöckchen, Winterlinge, Weide oder Hasel, alles Pflanzen und Bäume,

die bereits sehr früh im Jahr Nektar und Pollen bieten.

Diese helfen den Bienen, gleich im Frühjahr viele starke Nachkommen aufzuziehen

und so einen wunderbaren Start ins neue Bienenjahr zu haben. 


Was kannst Du dazu beitragen? Wenn Du in Deinem Garten im Herbst nicht schon vorgesorgt hast,

kein Problem: Auch jetzt kannst Du noch helfen und Deinen Vorgarten oder Balkon in eine Blütenwiese verwandeln.

Unter den Krokussen und Frühblühern gibt es besonders bienenfreundliche Sorten, die auch für das Beet,

den Rasen oder den Blumenkasten geeignet sind.

Krokusse pflanzen ist einfach und besondere Pflege benötigen sie auch nicht.

Einfach ein paar frostfreie Tage abpassen und hinein mit den Blumenzwiebeln in die Erde.

Bei Krokussen reichen 3-5 cm, ansonsten gilt die Regel:

Die Zwiebeln kommen doppelt so tief in die Erde, wie sie groß sind.

Besonders gut eignet sich Wildkrokus, im Handel oft unter "Botanischer Krokus" bekannt.

Dieser vermehrt sich Jahr für Jahr von allein und so wird die Blütenpracht in jedem Jahr schöner

und der Garten eine wahre Augenweide und ein wahres Paradies für die Insekten.